Stoa#5 – „Das hat dir der Teufel gesagt! Das hat dir der Teufel gesagt!“

Stoa#5 - „Das hat dir der Teufel gesagt! Das hat dir der Teufel gesagt!“ 03.04.20 12 Tage insgesamt, 6 Tage ohne Ärger insgesamt, 2 ohne Ärger in Folge. Einfach ist es trotz Kontaktsperre nicht, denn irgendwie schaffen es diese Menschen, bei mir den Impuls des Ärgers ständig auszulösen. Immerhin merke ich dies inzwischen sofort, aber … Weiterlesen Stoa#5 – „Das hat dir der Teufel gesagt! Das hat dir der Teufel gesagt!“

Stoa#4 – „Vielen Dank für Ihren Anruf“

1.04.2020 10 Tage insgesamt 4 Tage ohne Ärger insgesamt 0 ohne Ärger in Folge Ach ja, die Stoiker haben in Sachen Gelassenheit gut reden, schließlich gab es damals noch keine Warteschleifen bei Kundentelefonen. Das heißt, die starre Abfolge der Computerstimme ärgerte mich und ich ließ den Ärger zu. Wie kann ich mich nur von so … Weiterlesen Stoa#4 – „Vielen Dank für Ihren Anruf“

Stoa#3 – Zurück auf null?

Montag, 30. März 2020 „Man muss sich beizeiten sagen: Ich werde einem vorwitzigen, einem undankbaren, einem schmäh-süchtigen, einem verschlagenen oder neidischen oder unverträglichen Menschen begegnen“, na toll Marcus Aurelius (II,1), das sagst du mir jetzt. Seit gestern merke ich, dass etwas faul ist. Das heißt, die Stimmung geht runter, ich habe Bauchschmerzen und schlief so … Weiterlesen Stoa#3 – Zurück auf null?

Stoa#2 im Selbstversuch – Nach drei Tagen Gelassenheit

„Im Sich-ärgern sind Sie sehr gut“, bemerkte vor ein paar Monaten eine Psychologin mir gegenüber. Eines der Ziele der Stoa ist Gelassenheit, was häufig als Emotionslosigkeit missverstanden wird. Es geht vielmehr darum, einen Weg zu finden, mit negativen Gefühlen wie Angst, Trauer und eben Ärger umzugehen. Auf diese Weise soll Eudaimonia – Glückseligkeit oder Freude … Weiterlesen Stoa#2 im Selbstversuch – Nach drei Tagen Gelassenheit

Stoa#1 Wie hilft stoisches Denken in Zeiten von Corona?

Hervorgehoben

Wenn wir uns darüber beschweren, dass wir zuhause bleiben sollen oder dass es bestimmte Waren nicht zu kaufen gibt, dann hilft es, darüber nachzudenken, ob sich die Aufregung lohnt. Epiktet (50 – 135 n.Chr.) sagt: „Über das eine gebieten wir, über das andere nicht“ (Handbuch 1). Sich über etwas aufzuregen, worauf wir keinen Einfluss haben, … Weiterlesen Stoa#1 Wie hilft stoisches Denken in Zeiten von Corona?

Corona-Krise – Wie lange hält was?

Wegen der Hamsterkäufe kommt es zeitweise zu Engpässen bei Waren wie Toilettenpapier, Nudeln oder Desinfektionsmitteln. Um aus den Panikkäufen wieder ein rationaleres Kaufverhalten zu machen, hilft es den eigenen Verbrauch zu objektivieren. Wie lange reicht mein Toilettenpapier noch?  Die Objektivierung des eigenen Verbrauchs ist teilweise schwierig, weil wir bisher einfach nachkauften, wenn etwas zur Neige … Weiterlesen Corona-Krise – Wie lange hält was?